Daniel Eggli

Seine Begeisterung für Holz begann schon im Kindesalter. Die Faszination der Kombination von Holz und Kunst entdeckte er an der Kunsthochschule in Zürich; die Bildhauerei sei, so sagte er, für ihn : „als habe sich ein neues Universum aufgetan.“ Die Arbeit mit der Kettensäge ist, was seine Arbeiten ausmacht. „Die Geschwindigkeit der Kettensäge, die Dynamik beim Sägen, überträgt sich auf die Skulptur und bringt Bewegung“, so Eggli. Seine Werke sind Figuren aus dem täglichen Leben. Feine Beobachtungen, die er mit Witz und Frische umsetzt, verleihen seinen Skulpturen das Besondere. Die Kettensäge verhindert, dass er sich im Detail verliert, sie zeigt sehr deutlich auf, wie sehr es doch die simplen Konturen und Umrisse sind, die unser Bild im Alltag prägen.

• 1972 geboren in Rorschach (CH) • 1997- 2001 Studium an der Hochschule der Künste Zürich (CH) • 2001 Förderpreis der Hochschule der Künste Zürich (CH) • seit 2001 freischaffender Holzbildhauer mit Atelier in Rheineck (CH) • seit 2001 diverse Ausstellungen im In- und Ausland • seit 2002 Dozent an der Scuola di Scultura di Peccia (CH) • 2007 ART FAIR 21, Köln • 2008 Art Karlsruhe • seit 2010 Dozent an der Kunstschule Liechtenstein (FL) • 2010 Art Karlsruhe • 2011 ART FAIR 2011 in Bologna • seit 2012 vertreten durch die GALERIE SCHEMM, Münster 2013 – Dokumentarfilm-Projekt der GALERIE SCHEMM, Münster