Jub Mönster

Seine Malerei erlöst durch humorvollen Realismus die Wirklichkeit aus ihrer Banalität.

• 1949 Geboren in Oldenburg • 1970 bis 1972 Fachoberschule für Gestaltung, Bremen, Bildhauerei und Malerei • 1972 bis 1975 Hochschule für Gestaltung, Bremen, Malerei) • 1976 Film • 1976 Kulturausschuss durch das Auswärtige Amt, Voss, Norwegen • 1980 Gründungsmitglied der Gesellschaft dür Aktuelle Kunst • 1983 Stipendium der Stadt Wilhelmshaven und 1. Preisträger Wettbewerb „Radio Bremen“ und Ausführung • 1989 2. Preisträger Wettbewerb „Bremer Parkplatz GmbH“ und Ausführung und Guest Teaching, Kunstakademie Trondheim, Norwegen • 1991 3. Preis, Wandbemalung der Stadt Ibbenbüren • 2000 Atelier-Stipendium, Vallauris, Frankreich • 2005 2. Preisträger „Imke Folkerts Preis für bildende Kunst“ • 2007 Atelier-Stipendium, Berlin, durch den Senator für Wissenschaft und Kunst, Bremen • 2008 Atelier-Stipendium auf Elba, Italien, durch die Stiftung Dr. Robert und Lina Thyll Dürr, Schweiz • 2010 European Festival of Monumental Painting 2010, Danzig, Polen • heute lebt und arbeitet Jub Mönster in Bremen